Zwergensprache

Annett Stentz - Tagesmutter

Zwergensprache

Jeder Mensch – egal ob schon groß oder noch ganz klein – möchte sich selbst ausdrücken und verstanden fühlen.

 

Sprache ist die einzige Fähigkeit, die Kinder nur im beständigen unmittelbaren persönlichen Kontakt zu einem Menschen lernen und verfeinern. Springen, Laufen, Klettern und Spielen können Kinder üben und probieren, ohne dass ein anderer Mensch ständig anwesend sein muss. Sprechen aber lernen sie nur im direkten Kontakt mit einem erwachsenen Menschen.

Bevor Kinder überhaupt sprechen können, teilen sie sich über Blicke, Gesten und mit Bewegungen mit. Sie winken und sie zeigen. Begleitet man schon früh die eigenen Worte auch mit einzelnen Gebärden, hat das für Babys (ca. 6 - 24 Monate) einen großen Vorteil. Babys benennen mit ihren Händen, was genau sie möchten, sehen oder hören. Sie können beschreiben, was sie denken und erkennen.

Welche Vorteile haben Babyzeichensprache

  • Das Kind erfährt, dass es sich mit Gebärden mitteilen kann: Sie benennen mit ihren Händchen, was sie genau möchten, sehen oder hören, was sie denken und erkennen.
  • Das wiederum hat den großen Vorteil, dass Eltern ihre Kinder, ihre Bedürfnisse und Wünsche, noch besser verstehen. Sie erfahren konkret, was ihr Kind denkt, sieht oder haben möchte.
  • Die Erfahrung, kommunizieren zu können, fördert die Freude am Sprechen und unterstützt die Sprachentwicklung.
  • Gebärden bauen eine Brücke zwischen verschiedenen Sprachen. Gerade bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern, können sie sehr sinnvoll sein.

·         Kinder mit Sprech- und Lernschwierigkeiten oder Kinder mit Hörbehinderung profitieren von den Gebärden.

In den Zwergensprache Kursen lernen Eltern, wie sie einfache Zeichen der deutschen Gebärdensprache spielerisch in ihren Alltag integrieren und für ein entspanntes Miteinander nutzen können. Denn wer sich verstanden fühlt, hat bessere Laune – egal, ob groß oder klein. Ob „essen“, „trinken“, „noch mal“ oder „Musik“: Für Eltern ist es ein faszinierendes Erlebnis zu sehen, wie ihre Kinder sich ihnen mit den Händen mitteilen und wie glücklich es sie macht, verstanden zu werden. Außerdem fördert die Kommunikation mit Gebärden sowohl die Feinmotorik der Hände als auch die gesamte Sprachentwicklung des Kindes auf eine vergnügliche Art und Weise. Und auch für zweisprachig aufwachsende Kinder ein tolles Konzept: Die Zeichen wirken wie eine Brücke zwischen beiden Sprachen.

Die sprachbegleitenden Babyzeichen legen jedem Kind altersgerechte Mitsprache, das beflügelnde Erleben von Selbstwirksamkeit und großen Spaß am gemeinsamen Austausch, in die Hand.

Daraus entstehen vertrauensvolle Momente der Nähe, die ihnen starke, sichere Wurzeln schenken und eine Brücke auf dem Weg zur Lautsprache bauen.

 

Mit mittlerweile einem Zwergensprache Enkelkind und vielen Zwergensprache Tageskindern konnte ich wunderbare Erinnerungsdiamanten mit Babyzeichen sammeln. Nicht nur den Alltag konnten wir mit Gesten und Gebärden entzerren und somit klarer gestalten auch den Einblick in die Gedankenwelt der Kinder zu erhalten, ist eine immer wieder faszinierende Erfahrung. An ihren Wahrnehmungen, Bedürfnissen und Wünsche schon so früh teilhaben zu können, ist ein wahrer Schatz!

Die einfachen Gebärden ermöglichen den Kindern Entdeckungen und Gedanken auszudrücken. Verstehen und verstanden werden macht zufrieden, schafft Selbstvertrauen und lässt die Kinder aktiv teilhaben.

Die Gebärden werden immer im Zusammenhang dem gesprochenen Wort gelehrt/gelernt. So wird sich dein Baby vor dem eigentlichen Sprechen ausdrücken können & außerdem schneller das Sprechen lernen.

 

Kinder lieben Lieder, Musik und Singen und mit Babyzeichen ist die beste Förderung für Fein,- und Grobmotorik und der Hand-Augen Koordination. Gemeinsames Singen, Tanzen, Musizieren, Finger- und Bewegungsspielen mit Babyzeichen vermittelt Lebensfreude und Gruppengefühl und fördert die ganzheitliche Entwicklung des Kindes auf kreative und fantasieanregende Weise.

 

Was sagt die Wissenschaft? Die beiden Forscherinnen Dr. Linda Acredolo und Susan Goodwyn, führten eine Längsschnittstudie durch, an der 103 elf Monate alte Säuglinge teilnahmen. Die Forscher fanden Erstaunliches heraus: Babys, die mit Gebärdensprache kommunizierten, bevor sie sprechen konnten, lernten tatsächlich früher sprechen und schnitten bei Intelligenztests besser ab als ihre nicht gebärdenden Altersgenossen. Diese Babys entwickelten einen größeren Wortschatz, zeigten mehr Selbstvertrauen und spielten anspruchsvoller als ihre nicht gebärdenden Altersgenossen. Selbst im Alter von acht Jahren schnitten Kinder, die als Säuglinge Gebärdensprache gelernt hatten, in IQ-Tests deutlich besser ab als Kinder, die dies nicht getan hatten! Darüber hinaus berichteten die Eltern dieser Kinder, dass ihre Frustration abnahm und die Bindung zwischen ihnen und ihren Kindern gestärkt wurde. 

Wusstest du, dass wir alle tagtäglich Gebärden und Gesten benutzen und das auch Taucher, Surfer und im Teamsport über Gesten nonverbal kommuniziert wird?!

Das erste Babyzeichen unserer Enkeltochter mit 8 Monaten war LECKER.

Die Gebärde für Hallo und guten Tag ist Winken. Die Gebärde für Auf Wiedersehen ist…?

Die Gebärde für Essen &Trinken kennst du ganz sicher! Und wie geht Bitte Bitte? 

 

 

Bedürfnisse sicher zu erkennen und sich mit den Kleinsten auszutauschen, um so früh als möglich an ihrer Gedankenwelt teilhaben zu können, ist ein unglaubliches Geschenk, dass ich gerne teile.

Wenn ihr neugierig seid und wissen möchtet, wie man die Sache am besten angeht, dranbleibt und begleitet besucht mich in einen meiner Kurse.

Es ist mir eine besondere Freude, euch auf eurem Weg begleiten zu dürfen. 

 

 


 

Babyzeichensprache in Kitas: Kinder verständigen sich mit Gebärden - DER SPIEGEL

Eine Brücke zum Sprechen: Kitas arbeiten mit Gebärden (wz.de)

Gebärdensprache im Kindergarten: In einer Kita in Essen wird mit Händen gesprochen (rp-online.de)

Lautsprachunterstützende Gebärden zur Sprachförderung bei Kindern (kindergartenpaedagogik.de)

Anfängerkurs: beginn  20.01.2023-10.03.2023   10:30-11:45Uhr 8 x immer Freitags, 129€ pro Pers.,  Paare 145€ incl. Liederheft, Hand-out Mappe, kleine Basteleien, Elternkaffee, Für den ersten Januar Kurs 2023 bekommen die Teilnehmer im Rohrbach Kurs 10% Rabatt! 

+++ nur noch ein Platz frei+++


Anfängerkurs: beginn 13.01.2023-03.03.2023   14:30-15:30Uhr  8 x immer Freitags, 129€ pro Pers., Paare 145€  incl. Liederheft, Hand-out Mappe, kleine Basteleien, Teilnehmer im "NATURKIND" in 76863 Herxheim, Hagstraße 2    Für meinen ersten Kurs im "NATURKIND" gibt es ein Willkommensrabatt von 10% und ein Zwergensprache Bilderbuch.


Der Kurs ist offen für Anfänger, auch ohne Vorkenntnisse. Er ist perfekt für Eltern, die vor hatten, mit ihrem Baby zu gebärden, darüber recherchiert und eventuell Bücher gekauft hatten, den Start aber nicht wirklich gewagt haben. 

Anmeldungen sehr gerne telefonisch 06349-939294 oder per E-Mail annett.stentz@babyzeichen.com oder tagespflegeannett.stentz@t-online.de

+++NEU+++

Schnupperstunde

Du möchtest gerne mehr über die Zwergensprache und den Kursen erfahren oder du weißt noch nicht, ob der Kurs das Richtige für dich oder dein Kind was ist? 

Ich biete euch eine Schnupperstunde an, Dauer 30-45 min, Kosten 5€ je Erwachsener. Ab drei Teilnehmer*innen. 

Die Schnupperstunde ist offen für Anfänger, mit oder ohne Vorkenntnisse. Er ist perfekt für Eltern, die vor hatten, mit ihrem Baby zu gebärden, darüber recherchiert haben, eventuell Bücher gekauft haben, den Start aber nicht wirklich gewagt haben. Zur Schnupperstunde sind auch herzlich Kindertagespflegepersonen, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Kinderärzte, Kita-, und Integrationskräfte eingeladen!